Macht euch mal nicht ins Hemd!

Die Berechtigungen von WhatsAppOh nein, Facebook wird WhatsApp kaufen. Das scheint ja, wenn man sich so die Facebook-Statusupdates seiner Freunde ansieht, einem Weltuntergang gleich zu kommen. Das Paradoxe daran: War doch vorher auch schon kacke.
Wer ein bisschen Grips hat, der weiß doch: Wem seine Daten heilig sind, der hat keinen Facebook-Account. Wovor habt ihr nun eigentlich Angst, wenn WhatsApp dann zu Facebook gehört? WhatsApp wird schon seit geraumer Zeit vorgeworfen, eine „Datenkrake“ zu sein. Schaut euch doch nur mal an, worauf diese App alles zugreifen kann. Der EDV-Experte Stefan Löffelbein erklärt das ganz konkret: Wer die App installiert hat, trägt seine persönliche Wanze am Körper. Macht ihr also schon die ganze Zeit. Also kriegt euch wieder ein. Die Leute von der NSA wissen längst, wann ihr morgens auf’s Klo rennt :)

Was mich betrifft, ich mach mir da keinen Kopf drum. Ich habe nicht vor, einen Adler zu erschießen. Ich bin gern auf Facebook und ich finde WhatsApp weiterhin äußerst praktisch. In Zukunft erreicht ihr mich also auf Facebook und WhatsApp, ansonsten noch auf Line (verdammt, ebenso unverschlüsselt!) oder ihr müsst mir halt ’ne SMS schreiben. Oder mich anrufen. Oder Rauchsignale senden. Oder wir installieren hier ein Dosentelefon. I don’t care.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.